Unsere Leistungen

Wir bieten die Diagnostik und Therapie aller neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks sowie der Nerven und der dazugehörigen Muskeln.

Bitte beachten Sie, dass wir keine ambulante Psychotherapie anbieten.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Wir freuen uns auf Sie!

Piktogramm Termine Sprechzeiten
Piktogramm Sonderöffnungszeiten
Piktogramm Download

Was wir behandeln

Häufige neurologische Erkrankungen sind z. B. Migräne, multiple Sklerose, Epilepsie, Morbus Parkinson und Bandscheibenvorfälle sowie das Nervenengpasssyndrom.

Psychiatrische Krankheiten sind: Störungen des Denkens, Erlebens sowie des Fühlens. Typisch psychiatrische Erkrankungen sind: Depressionen, Angststörungen, Schizophrenie und Demenz.

Diese speziellen Untersuchungen führen wir durch

Haben Sie noch Fragen?

Doppler und Duplexsonographie der hirnversorgenden Gefäße

Hierbei werden mit Ultraschall die Blutströmungen in den Gefäßen untersucht, welche das Hirn mit Blut versorgen.

Bei ausgeprägteren Engstellen ist zur Verhinderung eines Schlaganfalls häufig eine operative Versorgung notwendig, besonders nach vorhergehenden Schlaganfällen oder Vorboten des Schlaganfalls.

Auf Grund der Anzahl und der Verteilung eventueller Ablagerungen kann auch eine Aussage über das allgemeine Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko gemacht werden. Ultraschalluntersuchungen sind unschädlich und schmerzlos.

Zurück zur Übersicht

Elektroenzephalographie (EEG)

Hierbei werden die Hirnströme gemessen. Das heißt es wird die elektrische Aktivität Ihres Gehirns aufgezeichnet. Durch ein EEG können Aussagen zu eventuellen Störungen der Allgemeinfunktion oder auch zu lokalen Funktionsstörungen spezieller Hirnteile gemacht werden.

Diese Untersuchung ist besonders wichtig im Rahmen der Epilepsie-Behandlung. Diese Untersuchung ist völlig schmerzfrei und ungefährlich.

Zurück zur Übersicht

Elektroneurographie

Hierbei werden Nerven mit elektrischen Reizen stimuliert und danach eine entsprechende Antwort am Muskel- bzw. an einer anderen Stelle des Nerven gemessen.

Mit Hilfe dieser Untersuchung können Funktionsstörungen des Nervens an einer bestimmten Stelle (z.B. beim Carpaltunnelsyndrom) gemessen werden.
Auch die Feststellung von Funktionsstörungen vieler Nerven als Ausdruck einer Erkrankung des gesamten Nervensystems z.B. PNP) ist möglich.

Im einzelnen können hier Messungen des Fühlens an Armen und Beinen (Medianus- und Tibialis-SEP) sowie des Sehens (VEP) und des Hörens (AEP) durchgeführt werden.

Elektroneurographische Untersuchungen sind unschädlich, die zur Messung nötigen elektrischen Impulse werden von manchen Personen jedoch teilweise als etwas unangenehm empfunden.

Zurück zur Übersicht

Testpsychologische Untersuchungen

In unserer Praxis können zur Diagnostik von Hirnfunktionsstörungen folgende Testverfahren durchgeführt werden:

Syndrom Kurztest (SKT)
MMST
DemTect
Uhrentest
KAI

Diese Untersuchungen werden vor allem in der Diagnostik und zur Verlaufskontrolle von Demenzerkrankungen eingesetzt.

Zurück zur Übersicht

Wir sind offen für Ihre Fragen

Haben Sie Fragen? Gerne können Sie uns auf diesem Weg eine Nachricht senden.
Wir bemühen uns, Ihre Anfragen innerhalb von ein bis zwei Tagen zu bearbeiten.

Vielen Dank für Ihre Nachricht
Oops! Leider wurde die Nachricht nicht erfolgreich gesendet.